seperator
Latte Art
#Kaffeewissen

Warum Espresso-Röstungen nicht immer dunkel sein müssen

Ein Beitrag von Hannes Fendrich in der Kategorie #Kaffeewissen  vom 6. Februar 2018

Viele Menschen verbinden mit einem richtigen Espresso eine dunkle, kräftige Röstung. Das hat auch seine Berechtigung. Doch auch helle Röstungen werden immer beliebter. Auch wir sind große Fans von heller gerösteten Espressos, denn sie überraschen mit fruchtigen Aromen.

Klassische Espresso-Röstungen sind oft sehr dunkel

Während eine hellere Röstung mehr die Süße, die Säure und den Eigengeschmack eines Kaffees betont, nehmen bei kräftigeren Röstungen der Körper sowie die Bitterkeit eines Kaffees zu. Die große Herausforderung steckt hier in der richtigen Extraktion.

Ein Espresso wird bei der Zubereitung mit der Espressomaschine aufgrund der kurzen Brühzeit häufig unterextrahiert. Dies führt dazu, dass die Säuren sehr intensiv und die Bitterkeit weniger intensiv wahrnehmbar sind. Aus diesem Grund bevorzugen viele Espressofans dunkler geröstete Sorten, bei denen die Säuren stärker abgebaut wurden. Oft kommt in diesem Zusammenhang auch der Vergleich zum “italienischen Espresso” zur Sprache, der für den typischen dunklen, kräftigen Espressogeschmack steht – wie unser Grano Gayo. Diese Art der Espressoröstung schmeckt selbst bei Unterextraktion nicht zu säuerlich. Aufgrund der Herausforderung in der Extraktion ist der Mahlgrad in der Espressozubereitung essentiell!

Helle Espresso-Röstungen haben großes Potential

Unser Karibu Efaa und der Beriti werden weniger dunkel geröstet. Wichtig ist bei der Zubereitung, dass der Heimbarista die Bohnen hoch extrahiert. Das heißt, der Mahlgrad sollte so fein eingestellt werden, dass die Durchlaufzeit beim Espresso bei mindestens 25 Sekunden liegt. Auf diese Weise schmeckt der Espresso sehr süßlich, ausgewogen und weniger bitter als dunklere Röstungen.

Die hellen Röstungen betonen die Süße und die tollen Aromen dieser besonderen Kaffees.

Im Cappuccino schmecken hellere Röstungen angenehm mild und geben eine herrlich süßliche Kombination ab, die häufig an Milchschokolade oder Kakao erinnert. Daher kann man hellere Röstungen auch gut als doppelten Espresso im Cappuccino trinken.

Wir empfehlen Liebhabern von klassischem Espresso:

Lass dich einfach mal auf eine helle Espresso-Röstung wie den Karibu Efaa ein – die fruchtigen, aufregenden Aromen werden dich begeistern!

Unsere klassischen Espresso-Röstungen: Von dunkel nach hell

  • Espresso Grano Gayo

    Espresso Grano Gayo

    Sehr kräftig mit Aromen von braunem Zucker und Nüssen | dunkle Espressoröstung | 100% Arabica-Blend aus vier Ländern
    ab 12,90 €
  • Espresso Yirga Santos

    Espresso Yirga Santos

    Kräftig mit schokoladigen Aromen | schonende Espressoröstung | Mischung aus 75% Arabica und 25% Robusta
    ab 11,90 €

Hannes Fendrich

Hannes hat schon zu Studienzeiten in der heimischen WG-Küche damit begonnen, Kaffee zu rösten und ist nicht nur deshalb unser Mann! Hannes ist maßgeblich für die Auswahl, den Einkauf und die Röstung unserer Kaffees verantwortlich. Am liebsten trinkt er Filterkaffee - "black as midnight on a cloudless night".

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden