#Projekte

Projektrückblick 2014: Was wurde aus der „Satellite School“?

Ein Beitrag von Katrin Engel in der Kategorie #Projekte  vom 9. März 2018

Mit 1 € pro Kilogramm Coffee Circle Kaffee unterstützt du soziale Projekte in den Kaffeeregionen, wo wir unsere Kaffees persönlich einkaufen. Doch was wird aus den Projekten? Was wurde zum Beispiel aus der Satellite School, die wir 2014 gebaut haben?

2013 finanzierten wir durch den Verkauf unserer Kaffees den Bau einer neuen Grundschule in der Nähe der Kooperative Ilketunjo, welcher 2014 abgeschlossen werden konnte. Das Spendenvolumen lag bei 24.080 € Spendenvolumen. Im Dezember 2017 sind wir zurück gekommen, um uns anzuschauen, was aus der Schule geworden ist und, soviel lässt sich sagen, sind an diesem Tag glücklich und stolz zurückgekehrt.

Vergangene Projekte im Überblick ›

Gemeinsam mit den Kaffeebauern und Dorfbewohnern, lokalen Handwerksunternehmen und der äthiopischen Studenteninitiative Action4Words haben wir damals drei Klassenräume errichtet und sie mit Möbeln und Lehrmaterialien ausgestattet. Die zuständige lokale Regierung hat sich zu jener Zeit verpflichtet, für die Bereitstellung von Lehrpersonal zu sorgen. Und doch ist schwer vorauszusagen, wie sich so ein Projekt entwickelt und ob alle Beteiligten sich um die Erhaltung und Weiterentwicklung tatsächlich bemühen.

560 Schüler werden in 8 Klassen von 11 Lehrern unterrichtet

Im Dezember 2017 sind wir spontan dort vorbei gekommen, ohne Anmeldung, und sind mitten in den Englischunterricht geplatzt. Es sind soviele Schüler, dass diese in zwei Schichten unterrichtet werden: eine am Vormittag, eine am Nachmittag. Viele Schüler haben nun einen viel kürzeren Schulweg. Der Besuch bei der Schule zählt zu unseren absoluten Highlights der Reise und zeigt uns, dass wir mit unserem Handelsmodell vieles erreichen können. Vielen Dank an alle, die dieses Projekt 2013 mit unterstützt haben!

Getachew, Schulleiter

Ein Teil der Gebäude

Schule ist aus!

Ein paar Eindrücke von diesem Tag

Katrin Engel

Schwer vorstellbar: Vor Coffee Circle trank Katrin keinen Kaffee. Doch das hat sich mit der Zeit geändert und jetzt geht's nicht mehr ohne. Als unsere erste Festangestellte verantwortet sie den Bereich Marketing und Kommunikation. Dabei schlägt ihr Herz für den Contentbereich, unseren Blog und die Videoproduktion.

Es gibt 0 Kommentare zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden